Www.fitnesscare.online

G.F. BARNER 38 - WESTERN

Based on 6 reviews.
5.0/ 5.0 - 2 reviews

Author:

Publisher: MARTIN KELTER VERLAG

Number Of Pages:

publication Date:

Language: ALEMÁN

ISBN-13: 9783959790970


This site currently has over a thousand free books available for download in various formats and you can read it on your PC or Smartphone.

*Free signup required to download or reading online G.F. BARNER 38 - WESTERN book.

  • Description
  • About Author
  • Reviews (0)

Packende Romane über das Leben im Wilden Westen, geschrieben von einem der besten Autoren dieses Genres. Begleiten Sie die Helden bei ihrem rauen Kampf gegen Outlaws und Revolverhelden oder auf staubigen Rindertrails. Interessiert? Dann laden Sie sich noch heute seine neueste Story herunter und das Abenteuer kann beginnen.DAVID JERICHO…Schlampiger Leichenbestatter von eigenen Gnaden, brummköpfiger Junggeselle mit Vorliebe für Zylinder, Schlitzohr vom Scheitel bis zur Sohle, ein undurchsichtiger Kauz in allen Lebenslagen, Weiberfeind und Weiberfreund. Da soll sich jemand auskennen. Und ausgerechnet diesem Typ heften die Bürger von Jerome eines Tages den Stern an die schwarze Joppe.Ob sie sich und ihrem kleinen Nest damit einen Gefallen getan haben, das weiß nur der liebe Himmel. Aber in Jerome steht Pokern hoch im Kurs.Ein Undertaker als Marshal - das schlägt dem Faß die Krone aus dem Gipfel.Jane, das Stubenmädchen von Price, sah aus, als hätte sie einen Geist gesehen. Mrs. Mabel Price blickte mit dem Ausdruck des Entsetzens auf die schmale Tür und hielt den Hals umklammert, als müßte sie einen Schrei unterdrücken. Von irgendwoher - schlecht bestimmbar wegen der Länge des oberen Flures im Hotel von Price - kam eine schrille Männerstimme. Sie überschlug sich beinahe, und Mrs. Price gab ein Röcheln von sich, das David Jericho Graves an das eines Sterbenden erinnerte. »Da - da, hören Sie es, Marshal?« David Jericho Graves, der Townmarshal, Undertaker, Sargmacher und Posaunenkünstler von Jerome in Arizona, hörte es. Der Mann mit der schrillen Stimme schien wirklich nahe daran zu sein, jemanden zu töten. »Er bringt sie alle um!« wimmerte Mabel Price, als Jericho nickte. »Um Gottes willen, Marshal, tun Sie etwas! Er tötet meinen Mann und all die anderen im Saloon. Der Kerl ist wahnsinnig.« »Oder betrunken«, sagte Jericho gelassen. »Wieviel hat Bateshoe intus, Mrs. Price?«»Hm, das weiß ich nicht«, antwortete Mrs. Price.